Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen

alles über meine Miete

... alter Mietpreis, neuer Mietpreis, Mietpreiserhöhung bzw. Mietpreisanpassung - alles was der  qualifizierte Mietspiegel hergibt.

Um im Vorfeld eines gleich abzuklären, ich will hier nicht die Richtigkeit des qualifizierten Mietspiegels anzweifeln. Ich äußere hier nur meine Meinung und gebe Daten Preis die keiner Geheimhaltung unterliegen. Von falschen Schlussfolgerungen möchte ich hiermit Abstand nehmen.

 

Es wurde an alles gedacht, um so viel Miete wie möglich „kassieren“ zu können. Wenn eine Heizung in der Wohnung ist, dann ist das für mich selbstverständlich und keine sehr gute Ausstattung. Eine Fußbodenheizung wäre bei mir eine sehr gute Ausstattung und nicht nur wohnwerterhöhend. Was sind denn hochwertige Bodenbeläge? Doch sicherlich nicht die Fließen die hier auf dem Fußboden liegen, oder vielleicht der Plastik Belag auf dem Fußboden? Eine Badewanne oder Dusche und ein WC in der Wohnung – das dürfte wohl heute Standard sein. Bei der Wohnlage kann man sich sicherlich auch streiten, einfach bis gut. Straßenlärm ist hier sicherlich nicht berücksichtigt worden. Ein Fenster zur Straßenseite hat man hier wirklich nur zum Lüften offen. In den Wintermonaten geht das ja noch, aber im Sommer?

Unter dem Strich, alles nur eine Auslegungssache. Ist die Ausstattung oder Beschaffenheit doch nur gut, die Preise, die passen in jede Kategorie.

Es gab Angestellte bei der GeWi die meinten (17.08.2011): „Suchen sie sich doch einen anderen Vermieter“ oder „Sie können ja auch unter die Brücke ziehen“. Eine tolle Firmenstrategie. Welche Wahl bleibt dem Mieter? In der Zwischenzeit ist nur noch einer von den beiden bei der GeWi in Lohn und Brot, wie denkt er denn heute darüber? Viele Leute wurden plötzlich von ihrer Vergangenheit eingeholt – manche haben ihren Stuhl geräumt (früher oder später).

Es ist aber eine spürbare Änderung in der Firmenstrategie zu verzeichnen. 

 

  Was war denn eigentlich vor der Sanierung …

Die Wohnungen hatten Strom, ein Bad, ein paar Fliesen. Der größte Teil der Sanierungsarbeiten war bzw. ist doch nur eine Instandsetzung gewesen. Für den äußeren Teil der Wohnungen gab es doch Fördergelder, wozu doch auch der Balkon zählt. Der Einbau einer „Heizung“ kann doch wohl die Mieterhöhung nicht rechtfertigen. Bevor man hier dumme Fragen stellt kommt dann der (neue) qualifizierte Mietspiegel. Die Definition qualifiziert ist schon Bemerkenswert.

 

Wir werden es sehen, irgendwann wird es einen neuen qualifizierten Mietspiegel geben. Dann wird aus sehr gut bzw. gut wieder normal, aber der Mietpreis wird sich höchstens nach oben ändern.    … man nennt so etwas Demokratie?

 

In der Zwischenzeit gab es ein Umdenken bei der Sanierung

Große Wohnungen sind wieder gefragt

 

… Sanierung mit Weitsicht

Was hat man uns nicht alles erzählt „Große Wohnungen“ sind nicht mehr gefragt. Jetzt auf einmal muss man umdenken. Sanierung, mit Fördermitteln, sie viele kleine Wohnungen wie möglich. Reihenweise hat man die 3 und 4 Raumwohnungen in 2 Raumwohnungen umgewandelt. Nein, hier gab es keine Durchgangszimmer und Küche und Bad hatten auch ein Fenster. Hier hat man saniert mit Dollarzeichen in den Augen. Top Lage, Top Zustand, Top Ausstattung (laut qualifizierten Mietspiegel) lächerlich. Altengerecht heißt das hier. Die Sanierung in Eisenhüttenstadt erfolgt wirklich mit Weitsicht aber mit Scheuklappen. Scheuklappen aus Euroscheinen.

Es wird doch wohl jeder inzwischen begriffen haben, bei der Sanierung der Wohnungen stehen die Belange der Mieter an aller letzter Stelle. Die Wohnungen werden doch nicht für die Mieter saniert – man will damit Geld machen.









Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reimund Penzler

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.

Homepage online

Die Geschichte eines Umzuges.